Wettkampf

Neben dem Leistungsabzeichen haben die Junghelfer auch noch bei den jährlichen Jugend-Wettkämpfen die Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen. Während die Leistungsabzeichen größtenteils eine Einzelleistung darstellen, zählt beim Wettkampf das Team. Am Wettkampftag werden die Jugendlichen mit bekannten und unbekannten Aufgaben konfrontiert und müssen diese mit dem bereitgestellten Mitteln lösen. Hier werden oft Einsatzszenarien dargestellt, wie das Bergen von verletzen Personen, die Ausleuchtung von Einsatzgebieten oder auch der Bau von z.B. einer Dekontaminationsschleuse. Die Aufgaben sind so vielfältig wie zahlreich. Alle Aufgaben müssen von der Wettkampfmannschaft alleine und ohne Hilfe der Jugendbetreuer bewältigt werden. Die Jugendbetreuer dürfen nur vom Rand der Wettkampfstrecke Tipps geben.

Die Wettkampfmannschaft in den Ortsverbänden besteht aus den ambitioniertesten Junghelfern, die sich in den Gruppenstunden besonders hervorgetan haben. Das Alter spielt nur eine sekundäre Rolle, denn das Wettkampfteam muss alterstechnisch bunt gemischt sein (Vorgabe der Wettkampfleitung). Bei der Auswahl des Teams achten wir jedoch darauf, dass alle Junghelfer mindestens ein Jahr bei uns in der Jugend waren, damit diese die Grundlagen bereits beherrschen.

Für den Wettkampf trainiert die Wettkampfmannschaft bereits mehrerer Wochen davor regelmäßig an Zusatzdiensten. Ein Wettkampfzyklus dauert circa drei Jahre uns startet mit dem Bezirkswettkampf, gefolgt vom Landeswettkampf. Die Gewinner des Landeswettkampfs treten beim Bundeswettkampf schließlich gegeneinander an.

Die THW-Jugend München-West war in den vergangenen Jahren bereits auf zahlreichen Wettkämpfen sehr erfolgreich vertreten.