Allgemein

Schnuppertag für Interessierte

Das Interesse an der THW-Jugend ist ungebrochen groß. In den letzten Monaten haben sich dutzende Jugendliche bei uns gemeldet, die gerne ein Teil der Jugend sein wollen. Deswegen haben wir dieses Jahr zum ersten Mal einen Schnuppertag für Interessierte angeboten. Bei jeweils zwei zwei-stündigen Terminen stellten wir den Jugendlichen ein paar der typischen Aufgaben unserer Junghelfer vor, gaben ihnen einen Blick in eines unserer Gerätekraftwagen und standen natürlich für alle Fragen rund um das THW, unseren Ortsverband und natürlich unsere Jugend zur Verfügung.

Normalerweise können Jugendliche jederzeit bei uns einsteigen und mitmachen. Wer Interesse hat, kommt einfach zu einer der Gruppenstunden und kann drei Stunden zur Probe mitmachen. Wem danach das THW-Fieber gepackt hat, wird als Mitglied aufgenommen. Doch aufgrund Corona ist alles anders. Unsere Gruppenstunden finden Online, bzw. in Hybrid-Form statt und – auch wenn wir uns sehr bemühen – ist es einfach nicht dasselbe. Aufgrund des großen Interesses am THW beschlossen wir einen Schnuppertag anzubieten. Bei einem morgen und einen nachmittags Termin boten wir ein vielfältiges Programm an, um den teilnehmenden Jugendlichen einen Eindruck von einer typischen Gruppenstunde zu geben. Unterstützt wurden wir dabei von einigen unserer aktiven Junghelfer, die sich auch freuten mal wieder anpacken und ihre Einsatzstiefel abstauben zu können.

Zunächst warfen wir einen Blick auf unsere Beleuchtungsmittel. Zwei Stative mit Leuchtmitteln und natürlich ein Aggregat wurden aufgebaut und in Gang gebracht. Anschließend testeten wir die Fähigkeiten der Jugendlichen beim Greifzug. Das Staunen war groß, als auch der Kleinste mit ein paar Handgriffen die 300 Kilogramm schweren Stahlträger bewegen konnte. Danach ging es weiter ans Seil. Stiche und Bunde gehört ja immerhin nicht nur bei den Jugendlichen zum Basiswissen, sondern muss auch später von den erwachsenen Helfern aus dem Effeff beherrscht werden. Hier zeigten unsere Junghelfer gleich, was sie schon drauf hatten und übernahmen die Ausbildung komplett.

Insgesamt konnten wir auf einen gelungenen Samstag zurückblicken und hoffen demnächst einige neue Junghelfer an Bord zu haben. Besonders schön war für uns zu hören, dass einige der Jugendliche bereits seit mehreren Jahren unbedingt zum THW wollen. Hier zeigt sich, wie wertvoll der Standort in der Ubostraße ist, denn viele kannten uns nur vom Sehen und informierten sich so über das THW und die Jugend. Aufgrund dessen war auch das Interesse der Elternteile groß. Während die Sprösslinge ein neues potentielles Hobby ausprobierten, standen wir Reden und Antwort für zahlreiche Fragen rund um das THW.